Startseite   

Turnverein-Wißkirchen 1913 e.v.

Sitemap Abteilungen Beiträge und Mitgliedschaft Über uns Aktivitäten Kontakt Links Archiv Impressum
Geschichte Wanderungen-Fahrten Wechselnde Fotos Verleihung des Ehrenamtspreises Verleihung der Verdienstmedaille 100-Jahrfeier

Verleihung des Ehrenamtspreises

1. Ehrenamtspreis im Sport der Stadt Euskirchen

Verleihung des ersten Ehrenamtspreises an Peter Sistenich

Am Samstag, 06.11.2010, wurde im City Forum der erste Ehrenamtspreis im Sport verliehen.
Dies geschah im Rahmen des Ehrenamttages, bei dem sich viele ehrenamtliche Gruppierungen im CF vorstellten. Vor mehr als 100 Zuschauern wurde auf die Bedeutung des Ehrenamtes für unsere heutige Gesellschaft hingewiesen.

Herr Sauer, Vorsitzender das Stadtsportverbandes, berichtete, dass in der Stadt Euskirchen allein 790 Bürger im Sport ehrenamtlich tätig sind und weitere 250 Ehrenamtler besondern in der Jugendbetreuung gesucht werden.

Mit dem in diesem Jahr erstmals vergebenen Ehrenamtspreis im Sport soll auf die Arbeit der vielen Mitbürger hingewiesen werden, die sich ehrenamtlich dort einsetzen.

Eine Jury (siehe Laudatio) wählte aus 10 vorgeschlagenen Mitgliedern, den aus, der den Preis am ehesten verdient hat. Die Jury hat als ersten Preisträger den Ehrenvorsitzenden des TV-Wißkirchen, Herrn Peter Sistenich, ausgewählt

In der nun folgenen Laudatio stellte Bürgermeister Dr. Friedl die Verdienste des Preisträgers heraus.
Diese Rede gibt in großen Teilen auch die Geschichte des Turnvereins Wißkirchen wieder, daher möchte ich Ihnen diese hier vorlegen:

Redetext des Laudators Dr. Friedl:

Sehr verehrte Damen und Herren,
heute ist ein Tag der Premieren-. Wir sind hier heute zum 1. Ehrenamtstag der Kreistadt Euskirchen zusammen gekommen und ich habe nun die Ehre, die Laudatio für den 1. Preisträger des „Ehrenamtspreises im Sport" des Stadtsportverbandes Euskirchen zu halten. Der 1. Preisträger dieses in diesem Jahr neu geschaffenen Preises ist Peter Sistenich.
Die Geschichte von Peter Sistenich, der am 22.08.1931 geboren wurde, ist eng verbunden mit dem Turnverein Wißkirchen. Der 1913 gegründete und damit fast 100 Jahre alte Verein war Herr Sistenich über 60 Jahre lang aktiv und hat dessen Geschicke maßgebend mit gestaltet.
Während des 2. Weltkrieges war das Vereinsleben in Wißkirchen zum Erliegen gekommen. Der damals 14-jährige Peter Sistenich sehnte sich jedoch nach einer sportlichen Betätigung mit gleichaltrigen Kameraden. Die Chance hierzu bot sich ihm gleich nach dem Krieg, als am 08.05.1945 die Waffen verstummt waren. Der Sport-Club Wißkirchen wurde schnell wieder aktiv, nachdem die Militärregierung grünes Licht gegeben hat.
Peter Sistenich nutzte die Gelegenheit und wurde Mitglied im Sport-Club und begann mit dem Fußballspielen. Er ist übrigens einer von zwei noch Lebenden der damals Aktiven und wurde zuletzt für seine Verdienste und seine langjährige Mitgliedschaft im Sport-Club mit der Ehrenurkunde ausgezeichnet.
1
Sein Herz schlug aber schon damals für das Turnen und hier insbesondere für das Geräteturnen. Und so war es für ihn selbstverständlich, bei Wiederaufnahme des Sportbetriebs im Turnverein Wißkirchen dort ebenfalls Mitglied zu werden. Ab 1948 spielte er im SC Fußball und im TV turnte er. Im Turnverein engagierte er sich dann schon früh als Übungsleiter. Die Ämter des Jugend-Turnwarts und danach die des Senioren-Turnwarts folgten in den 50er Jahren, bevor er dann schon in jungen Jahren als Kassierer in den Vorstand des Turnvereins gewählt wurde. 1963 wurde Peter Sistenich erster Vorsitzender des Vereins. Dieses Amt hatte er dann bis 2009 — 46 Jahre lang! — inne. Für seine Verdienste in über 60 Jahren als Übungsleiter, als erfolgreicher Sportler und als Vereinsvorsitzender wurde er 2009 zum Ehrenvorsitzenden des TV Wißkirchen ernannt.
Neben seiner Karriere als erfolgreicher Sportler und als engagierter Ehrenamtler war Herr Sistenich auch beruflich erfolgreich. Als Frisörmeister machte er sich selbständig und richtete einen Frisörsalon in Wißkirchen ein. Dort hilft er noch heute seiner Tochter, die das Geschäft zwischenzeitlich übernommen hat.
Herr Sistenich hat den TV während seiner Amtszeit vom reinen Spartenverein Jurnen" zu einem Familienverein mit einem breit gefächerten Breitensportangebot gemacht. Dazu gehören zum Beispiel Mutter-KindTurnen, Sportgruppen für Kinder und Schüler, Seniorengymnastik für Frauen und Männer, Tischtennis-, Volleyball- und Wanderabteilungen, um nur einige zu nennen. Zählte der Turnverein zu Beginn seiner Amtszeit als Vorsitzender knapp 80 Mitglieder, hat sich die Zahl dank des von ihm geförderten Breitensportangebots im Laufe der Jahre stark erhöht. Heute zählt der TV 239 Mitglieder.
Aber auch nach seiner Verabschiedung als Vorsitzender im Vorjahr ist der
rüstige Rentner „seinem Turnverein" treu geblieben. Im Alter von fast 80 Jahren ist er noch als Übungsleiter einer Seniorengymnastik-Gruppe für Seniorinnen aktiv, in einer Seniorengruppe hält er sich selbst fit und er legt noch Jahr für Jahr mit Erfolg die Übungen für das Deutsche Sportabzeichen ab.
Herr Sistenich wurde von der Ehrenamtsjury des Stadtsportverbandes, der Annegret Milbert als Vorsitzende des Ausschusses für Kultur, Freizeit und Sport der Kreisstadt Euskirchen, Willi Maurer, Ehrenbürger der Stadt Euskirchen, SSV-Chef Jürgen Sauer, Markus Strauch vom Kreissportbund und meine Person angehörten, aus zehn Kandidaten als 1. Preisträger des „Ehrenamtspreises im Sport" ausgewählt.
Lieber Herr Sistenich, ich gratuliere Ihnen zu dieser hohen und verdienten Auszeichnung und wünsche Ihnen weiterhin Gesundheit, persönliches Wohlergehen und natürlich viel Spaß bei „Ihrem geliebten Sport".

Abschließend bedankte sich Peter Sistenich und wies darauf hin, dass erfolgreiche Arbeit im Verein meistens mit einem guten Vorstandsteam und einer fast familiären Atmosphäre in seinen Übungsgruppen verbunden ist.

Überraschung bei Montagsturnen der Seniorengruppe
Die Seniorenturngruppe der Herren, bei der er bei Bedarf den Übungsleiter vertritt, hatten sich eine Überraschung ausgedacht. Sie schmückten ihn mit einem Lorbeerkranz und stellten ihn auf einen Kasten, der als Siegerpodest fungierte.

Sehen Sie hier eine paar Fotos vom der Preisverleihung und der Feier in der Montagsgruppe.